Afghanistan und Einflüsse

Für 2 Jahrtausende war Afghanistan ein Ort in dem sich wichtige Handelsrouten zwischen Indien, China, mittlerer Osten und Europa kreuzten. Marco Polo überquerte Afghanistan auf seinem Weg nach China.; arabische Händler und Briten auf ihren Weg nach Indien.

 

Eine vielfältige Kultur etablierte sich auf diesen Kreuzungen und mit ihr eine Vielzahl feiner Gerichte, die Jahrhunderte von Krieg und Invasion überdauerten. In den afghanischen Speisen finden sich Einflüsse aus

 

Persien, Indien und der Mongolei.

  • Aus Indien kam Chili, Safran, Garam Masala (Gewürzmischung aus Kardamom, Zimt, Gewürznelken, schwarzem Pfeffer und Nelken).
  • Persien steuerte Koriander, Minze und das Kochen mit Spinat bei
  • Der mongolische Einfluss zeigt sich bei den Teigtaschen und Nudeln.